06.08.07 8:15 – Johannes Wickert

Du kannst vertrauen in ein in schwarz gekleidetes Geschöpf,
dass dir verspricht in der Dunkelheit Sachen zu vernehmen, die den Verstand übersteigen.
Dir wird nichts passieren.
Du wirst geliebt werden ohne Hemmungen.
Wirst Dinge spüren, die dich verrückt werden lassen.
Deine Seele wird sich im Moment der Verschmelzung vom Körper trennen.
Du wirst die Welt in diesem Moment fliegen sehen.
Alles wird dich umgeben und du schwebst im Nichts.
Ein roter Faden windete sich um goldene Perlen, die wie Blasen zerbarsten und das Leben ist verstanden.
Hab keine Angst es wird dir nichts passieren, aber mit dir wird etwas passieren…
Auch ich habe Angst.
 Ich selbst bin glücklich
dir etwas zu geben
 ohne Erwartungetwas
zu nehmen
 Ich ahne Verderben von
gestern bis eben
 Doch blindes Verständnis
erfordert zwei Leben
 Rennen wir Nachts
unter Straßenlaternen
 Versuche auf der
Mauer dort meditieren zu lernen
 Gib mir ein Band
ich möchte es binden
von mir bis zu dir um
 Glück zu finden
kletter dort hoch und ich
 geh da runter
Ich fange dich auf springe
 munter
Auch wenn ich Tränen
 im Regen verliere
was ist Liebe? Ich verliere
 verliere
Zeigst du mir das? Ich
 kann es nicht
Mein Leben war nie im
 Liebenden Licht
 Kannst du mich
finden?
 Kannst du so
geben?
 Kannst du Schmerz
lindern?
 Kannst du so
leben?

Ich mag Schwarz, ich
hasse Schwarz, es ist mir
egal!

Ich weiß was ich will
 noch lebe ich still.
  Bis Samstag…

Bookmark the permalink.

3 Responses to 06.08.07 8:15 – Johannes Wickert

  1. Anonymous says:

    der titel ist 06.08.07 8:15
    johannes

  2. Clara says:

    Das ist mir so zauberhaft, habe es tausendmal gelesen. Eigentlich wollte ich “danke” sagen…

  3. kappekarle says:

    gelesen nicht so schön wie vorgelesen, aber immer noch sehr sehr sehr schön.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *