Jan Deichner – “Hauptsache Vegan” bis “Kurz davor”

HAUPTSACHE VEGAN

Bäume ficken für Hippies damit sie ihr eingeschweißtes Militärlogo nicht nicht aus den Augen verlieren und mit der gleichen Uniform einem Kompass dienen, welchen sie nicht bedienen können.

NO LOVE IN SICHT

Beim ersten Rendezvous sagte Sie: „Und“ .Beim zweiten schon „Aber“ .Dann kam noch jemand dazu und wir waren wieder beim „Und“.

GESTERN IST SCHON ÜBERMORGEN

In einer grauen Vorzeit längst vergessener Tage , traf ich nur den Wind der mir durch die ausgefallenen Haare wehte, spürte nur den Regen welcher auf meine abgezogene Haut prasselte, die ich gestern verkaufen musste. Fühlte kein Strahlen einer viel zu langsam aufgehenden Sonne die ich mit einem LED Lampion verwechselte. Es gab Programme die konnten Dinge kreiren die es nicht gab, auch Sonnen oder Herzen. Das ging flott und ohne viel Fummelei, ein Automatikprozess der aber nicht verhindern wird dass unser Geschlechtsteil im Verwesungsprozess nicht sichtbar bleibt. Auch keine Haut oder Haare. wir hatten keine Hoden aus Blei.

In einer grauen Vorzeit längst vergangener Tage , nehme ich an jenem Schreibtisch Platz, ziehe Papier aus einem Felsen und berichte über die Einzeller im Ozean beim Entwickeln von Leben und frage das geduldige Papier- ob sie es jemals für möglich hielten, in einem hellblau gefliesten Chlorbecken zu enden, mit Textilien bekleidet so dass der Hauch einer natürlichen Begierde digital weicht; Da es kein Aids in der Pixelwelt gibt und kein Geruch und kein Fleisch welches sich der Verletzlichkeit beugen muss und es sich Frei willigen dennoch gut anfühlt und man beim Fingern nicht an ein Display stösst.

In dieser grauen Vorzeit längst vergessender Tage , sitze ich da , von Lavastrassen umzingelt und ein brodelndes Meer  das  um mich herum zischt, genau da beginnt ein neuer Anfang eines Mannes mit Hoden aus Blei.

montag ist ruhetag 

ich wusste nicht dass montag ist -wollte ins museum rein. das war aber montags geschlossen.

so wusste ich dass montag ist und ging ohne mantel richtung dienstag .

ich dachte einen mantel mir zu kaufen aber die schuhverkäuferin auf dem weg , lächelte so hinreissend substanzlos dass ich aus mitleid ihr die schuhe nun abkaufte..und lief so im grunde vierschuhig bis ich in den mittwoch kam….

…dort traf ich am abend batman und superman vor einem parkplatz eines supermarktes. sie waren, wie sie lallten ohne weiteres zutun, völlig alkoholisiert und hatten ihre kopfbedeckung vertauscht..einer von ihnen musste dringend pinkeln, bekam seinen pint aber nicht aus der gymnastikhose raus. der urinfleck breitete sich auf seinem oberschenkel immer weiter aus. ich fiel lachend und landetet im donnerstag….

…der verlief zunächst ohne was, bis das handy klingelte und meine mutter mir erklärte, dass die dinge nicht so sind wie sie sind sondern so wie ich es machte und deshalb schuld daran habe. dass alles schlug mir auf die magenschleimhaut dass ich es zuließ auf den tag zu warten , an dem ich selbst superman und batman spielte….

…das war dann wohl der freitag und doch , ich machte mir nicht in die hose, sondern schlug hart auf, als ich versuchte mich nach durchzechter nacht an den schreibtisch zu setzen. wollte eine email schreiben. betr. hilfe..

trotz der schmerzen die überall hineinkrochen musste ich also kochen an diesen samstag und legte mir die schürze um. denn ein termin mit gästen zwang mich dazu ein misanthropisches gericht zuzubereiten. das missfiel den gästen so sehr, dass ich in den flur eilte wo mein pfeil und bogen stand.

seit diesem abend sitze ich immer sonntags hier in dieser zelle und schreibe immer das gleiche als striche an die wände, dass wieder eine woche zu ende. und mein blick schweift ab, betrachtet die eigenen hände, welche ahnungslos den türgriff des museums am richtigen tag geöffnet hätten . dann setz ich mich meist schnell aufs klo . scheiss ruhetag.

und schliesslich..

alle reden vom kreis

vom schliessenden

aber was ist mit den ecken

der schildkröte ohne panzer

dem abgesägte baum

Wurzeln im Postfach

mir

uns

ich fühl mich wie eine toilette

keine klobrille

ein loch

frankreich

noch frische

kondensspuren eines düsenjägers

in der nähe von chateau palmer

trauben die nach reben suchen

da stirbt ein land

ein kind

die mutter wollte gleich wiederkommen

wie die sonne sie sieht rund aus

so grell

und der schuss zersetzt die helligkeit im regenwald

wieder ein loch

die bäume kippen um

zermalmen leben

ein kreis voller ecken

kurz davor

uv strahlung hoch

und dann auch noch zecken

mit absätzen flüchtend

viel sport

viel tränen

beim jogging verfurzt

schlachtfeld als spielplatz

winwin auf platz 1

teilnehmer null

halt

wohl zu viel allein

die letzten jahre unterm kirschbaum gehockt

on the road mit bandscheibendrama

kein öl im tank

urin ,solar und wind sind gerade noch steuerfrei

alltagseiscremedepressionen

neugier schlürft hugo

mut hadert zwischen schokolade und vanille

siamesische seele

der nächste bitte

da sind wir wohl gemeint

der schneemann schmeckt salzig

die knochen weinen ausländisch

das gewehr gibs gratis

ich spreche kein deutsch

und verstehe immer mehr

dem rückenwirbel vorn

und haaransatz unten

jetzt denk mal an gelb

jede mauer hat fugen

auch ohne frisur

deine narben unterm schamhaar

der eisbär spricht deutsch

siehe da eine konkurrenz für facebook

dass kirchtürmer schmelzen

ein legendärer verein wird erst noch gegründet

irrtum e.v.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *